Palmbuschen (Teil 4) - Thuje

Die Thuje ist ein Lebensbaum und gilt als grünes Symbol für die Ewigkeit und des sich immer erneuernden Lebens. Sie dient der allgemeinen Abwehr und soll  vor Krankheiten schützen, da sie eine stark desinfizierende Wirkung hat. Der Baum des Lebens ist ein Ursymbol und findet sich in vielen religiösen Schriften. In Mythen und Märchen wird der Lebensbaum als Weltenbaum dargestellt, der das Diesseits und Jenseits, die sichtbare mit der unsichtbaren Welt verbindet. Das Holz dieses Baumes wurde in früheren Zeiten aufgrund seiner Widerstandsfähigkeit im Schiffsbau sowie als Material für Türen, Pfosten, Balken und Dächer verwendet.

  • Vielleicht magst du mal alle deine Pflanzen, die du bereits abgeschnitten und gesammelt hast, zeichnen?
  • Oder du schreibst ein kleines Tagebuch und hältst dabei fest, wo du sie gefunden hast.
  • War es schwierig oder hast du sofort gewusst wo du sie findest?
  • Vielleicht haben dir deine Eltern oder deine Großeltern, die du ja leider nicht treffen kannst, einen Tipp übers Telefon gegeben?
  • Viel Glück dabei!

 Frau Limpl (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Vufe - vefu (9): Erdäpfelsuppe und Röstbrot

Von wegen Frühling - draußen ist es kalt und eine zarte Schneedecke bedeckt die in der Kälte erstarrten Frühlingsboten. Bei diesem Wetter und diesen Bedingungen tut eine warme, samtige Suppe Leib und Seele gut . . . Probier einmal diese Erdäpfelsuppe - mit dem knusprigen Röstbrot dazu =) (Fr. Barta)

Palmbuschen (Teil 3) - Stechpalme

Die Stechpalme  wird in Österreich auch Ilex  genannt. Sie ist  sogar älter als unser Weihnachtsbaum. Bereits in vorchristlicher Zeit wurde die Stechpalme verehrt und gilt  als Symbol für ewiges Leben und Hoffnung. Die Römer verschenkten die Stechpalme als Glücksbringer und als Zeichen für Gesundheit. Man sagt ihr eine beschützende Wirkung nach, deshalb nützten sie auch  die Kelten und Germanen.  Harry Potters Zauberstab ist aus dem Holz der Stechpflanze. Das Holz ist sehr hart und Johann Wolfgang von Goethe hatte einen Gehstock aus dem Holz gefertigt, den man heute noch im Weimarer Goethehaus begutachten kann.

Sie sollte in keinem Palmbuschen fehlen, weil sie mit ihren stacheligen Blättern an die Dornenkrone von Jesus erinnert. (Fr. Limpl)

Palmbuschen (Teil 2) - Eibe

Die Eibe ist ein Symbol für das ewige Leben. Die Kelten betrachteten sie als heilig, da sie im Durchschnitt vier bis siebenhundert Jahre alt werden kann. Das Holz der Eibe ist widerstandsfähig und gleichzeitig biegsam. Bei der berühmten Gletschermumie „Ötzi“, die in den Ötztaler Alpengefunden wurde, fand man einen Bogen aus Eibenholz. Ötzi lebte vor über 5000 Jahren und schon damals verwendete man dieses Holz  für Werkzeuge. Auch Robin Hood hatte mit der Eibe was zu tun. Lies seine Legende, dann weißt du was es war! (Fr. Limpl)